Schnelles Erdbeertiramisu

Hab ich doch letzens im Supermarkt meines Vertrauens Erdbeeren gesehen – im Januar. Na ja meist schmecken sie nicht um die Jahreszeit, aber sie dufteten herrlich nach Sommer. Also ab in den Einkaufswagen damit. Leckeres Erdbeertiramisu wollte ich schon lange mal wieder machen. Es ist so herrlich fruchtig und erfrischend.

Also wanderten noch Sahne, Mascarpone, Joghurt und gefrorene Erdbeeren in den Korb und natürlich Löffelbiskuit. Alle anderen Zutaten hatte ich zu Hause. Im Auto hatte ich noch eine Eingebung. Wir hatten am 23. Dezember noch eine große Ladung an Nussmakronen gebacken. Jetzt Anfang Januar waren sie zwar noch immer köstlich, leider aber schon etwas hart. Da aber Nuss auch prima zu den Erdbeeren passt, entschied ich mich kurzerhand gegen den Biskuit und für die Makronen.

ZUTATEN (für ca. 8 Dessertgläser)
100 ml Sahne
250 g Joghurt
250 g Mascarpone
1 Pk Bourbon-Vanillezucker
1 EL Rohrzucker
1 TL Johannisbrotkernmehl
250 g frische Erdbeeren
250 g gefrorene Erdbeeren
1 Bund frische Minze

ZUBEREITUNG
Zuerst putzt ihr die Erdbeeren, schneidet sie klein und zuckert sie mit einem Löffel Rohrzucker. Dann schlagt ihr die Sahne. Anschließend verrührt ihr Joghurt und Mascarpone zu einer geschmeidigen Creme, gebt den Vanillezucker hinzu und hebt dann die Sahne unter. Nun müssen die aufgetauten Erdbeeren mit dem Pürierstab zu einer schönen  Soße püriert werden. Ich gebe noch etwas Johannisbrotkernmehl hinzu, damit diese etwas dickflüssiger wird. Danach werden die Kekse (hier meine Makronen) im Multihecksler zerkleinert.

Jetzt geht es nur noch an das Befüllen der der Gläser.

Zuerst füllt ihr in die Gläser die Kekskrümel. Danach verteilt ihr die gezuckerten Früchte darauf und füllt alles mit der Mascarpone-Joghurt Creme auf. Zum Schluss wird die Erdbeer-Soße auf der Creme verteilt. Oben drauf kommt noch ein frisches Minzblatt.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.