Sommerliche Zitronen Tarte

Es ist Frühling. Zwar lacht die Sonne aber trotzdem ist es noch bitterkalt draußen. Während ich im Winter gern Kuchen mit Schokolade, Nüssen und auch Zimt backe, kommt jetzt langsam die Sehnsucht nach fruchtigen Noten auf.

Bei meiner lieben Freundin Anja im Laden habe ich die tolle Tarteform von Broste Copenhagen entdeckt. Sie ist aus Steingut und hat die perfekte Größe für feine Kuchen.

Eine Zitronen Karte wollte ich schon immer mal backen, denn ich liebe Zitrone in Kuchen. Also ran ans Werk, denn Zitronen habe ich vom letzten Sommer noch am Zitrusbaum zu hängen.

ZUTATEN FÜR DEN TEIG

  • 1 Eigelb 
  • 2 El Wasser, kalt 
  • 1 Tl Vanilleextrakt 
  • 175 g Mehl 
  • 80 g Zucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 125 g Butter, weich

ZUBEREITUNG DES BODENS In der Rührschüssel Eigelb, Wasser und Vanille mischen. Zucker und Salz hinzugeben und das Mehl Einkneten. Die Buttern kleinen Flocken hinzugeben und kneten bis es einen gleichmäßigen Teig ergibt. Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Anschließend den Teig ausrollen und in die bemehlte Form geben. Der Teig muss seitlich bis an den Rand ragen. Dann den Teig bei 180 Grad 25 – 30 Minuten backen bis er gelbbraun ist.

ZUTATEN FÜR DIE FÜLLUNG

  • 3 Eigelb 
  • 3 Eier 
  • 180 g Zucker 
  • 180 ml Zitronensaft 
  • 2 El Zitronenschale von einer unbehandelten Zitrone 
  • 185 g Butter

ZUBEREITUNG DER FÜLLUNG In einem Topf die Butter bei niedriger Temperatur schmelzen (nicht aufkochen lassen). Den Zucker darin auflösen und dann den Zitronensaft und den Abrieb hinzugeben. Die Eier und das Eigelb in einer separaten Schüssel aufschlagen und zum Butter-Zucker-Saft-Gemisch in den Topf geben. Bei mittlerer Hitze regelmäßig umrühren bis das Eigelb stockt und die Masse fest wird.

Vom Herd nehmen und durch ein grobmaschiges Sieb laufen lassen. Die gesiebte Masse kann dann auf den ausgekühlten Kuchenboden gegeben werden. Anschließend 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kleiner Tipp: Wenn ihr es etwas blumiger mögt, ersetzt einfach 80g Zucker durch Holunderblütensirup.

Weiterlesen